Woher haben die meine Daten??

Daten und Verkauf

Als ich letztens unterwegs war, stieß ich durch ein Gespräch auf eine Redewendung, die sofort das Marketing einer Webseite vorverurteilt, in die Schublade „Datenklau“ packte, um dann erstaunt zuzuhören, was ich dazu zu sagen hatte.

Um Erfolg mit einer Webseite zu haben und Umsätze damit zu generieren, muß der Webseitenbetreiber herausfinden, welche Klientel nur schaut oder aktiv wird. Es verhält sich, kurzerhand erklärt, so wie in einem Laden. Dort sieht sich der Ladenbesitzer seine Kundschaft an, kann Angebote aushängen im Fenster oder kann Preisnachlass geben, wenn er merkt, dass die Ware für den alten Preis zum Ladenhüter wird.

Auf einer Webseite greift das Tool Google-Analytics oder andere Webanalyse-Tools, die gleiche Tätigkeit wie der Ladenbesitzer auf und Sie zBsp. als Onlineshop-Inhaber werten diese Daten aus und passen Ihre Taktik immer von neuem an, um Ihre Ziele zu erreichen. Denn der Erfolg einer Webseite ist messbar! Der Erfolg einer Offline-Werbung nicht!

Es gibt u.v.a. drei Gründe, warum es nicht zum Verkauf einer Ware kommen kann. Entweder der Preis ist zu hoch, die Ware gefällt nicht oder der „Bestellen“ bzw „Absendenbutton“ ist fehlerhaft codiert. Fakt ist: in allen drei Fällen besteht absoluter Handlungsbedarf.  Und so gibt es Taktiken, die Ihnen noch eine Mail mit einem besseren Angebot zusenden oder andere Waren präsentieren. Der Button kommt natürlich sofort unter die Lupe – wenn niemand den Kauf abschliesst und alle auf dieser Seite abspringen, kann das nur fehlerhafte Codierung bedeuten. Und das findet man zBsp. mit Google-Analytics raus. Keine Spionage als Hintergrundgedanke sondern reines Verkaufsverhalten eines tüchtigen Ladenbesitzers ;O)

Fühlt man sich trotzdem verfolgt, empfehle ich diesen Link hier oder das Surfen im Privatfenster. Dieses kann man in den Einstellungen des Browsers aktivieren.